E-Mail an Eva Spilker
REGENBOGENTHEATER

Delmenhorster Kreisblatt v. 15.Oktober 2004

Die verzauberte Prinzessin

Die Geschichte um Lucy, Ungeheuer und Zauberer f├╝llte gestern den Ratssaal Stuhr. Eltern waren ebenso hingerissen wie ihre Kinder.

(Stuhr/ INS) Auch in Zeiten von Zeichentrickfilm und Computer hat das traditionsreiche Puppentheater nichts von seiner Faszination verloren, wie die Auff├╝hrung von ÔÇ×Die verzauberte PrinzessinÔÇť im Stuhrer Rathaus beweist. Dicht an dicht auf dem Fu├čboden aneinander gedr├Ąngt oder mitgerissen auf dem Stuhl hin- und herwippend verfolgen zahlreiche Kinder die Abenteuer der kleinen Lucy. Doch nicht nur den J├╝ngeren hat das von der Ottersbergerin Eva Spilker inszenierte St├╝ck gefallen, auch die Eltern zeigten sich begeistert.

... reagieren die jungen Zuschauer doch mit einer seltenen Mischung aus faszinierter Stille und lautstarken Zwischenrufen auf die Geschichte um die kleine Lucy.

 

Achimer Kreisblatt, Beilage v. September 2004

Geschichten aus dem Leben

Eva Spilker verzaubert gro├če und kleine Leute

... Geschichten, die die Schanzendorfer Puppenspielerin Eva Spilker mit ihrem Ein-Frau-Regenbogen-Theater auf die B├╝hne bringt, sind immer im richtigen Leben angesiedelt - mal abgesehen von Figuren wie Krokodilen oder gar Drachen. Passgenau zugeschnitten auf das Verst├Ąndnis von Kindergarten-und Grundschulkindern spiegeln sie Konflikte, die jedem schon mal im Alltag begegnet sind. Kunstvolle, selbst gefertigte Handpuppen ├╝bernehmen in den St├╝cken aus eigener Feder die Rollen der Akteure, verk├Ârpern mit eindrucksvoller Symbolkraft Gut und B├Âse, artig und garstig, schlau oder einf├Ąltig ...

Hier ganzer Artikel als PDF (780 KB)

 

Achim-Verden Sonntags Tipp v. 15. Januar 2006

Ratte im Koffer auf Bahnsteig 2

Puppenspielerin Eva Spilker mit neuem Programm

... Was sich auf der B├╝hne, der in diesem Falle einen zugigen Bahnhof darstellt, zutr├Ągt, entwickelt sich zu einer spannenden Erz├Ąhlgeschichte mit sozialkritischem Hintergrund, der durchaus als klassisch bezeichnet werden k├Ânnte. (...) Ein Faden wird aufgenommen und spinnt sich weiter, bis er bei der Legende von den vier Bremer Stadtmusikanten angekommen ist. (...) Mit einem witzigen B├╝hnenbild, das alle Szenen dieses M├Ąrchens, einschlie├člich der Einleitung darstellt, agiert Eva Spilker als Eine-Frau-Theater-Ensemble professionell, als w├╝rde sie eine ganze Schauspielertruppe, einschlie├člich B├╝hnenbauer und Beleuchter dirigieren, dabei macht sie alles allein ...

Hier ganzer Artikel als PDF (595 KB)

 

Verden-Aller-Zeitung v. 21. Juli 2006

Ein Krokodil wird auf dem H├╝hnerhof heimisch

Zauberhaftes Puppenspiel mit Eva Spilker (...)

... Eva Spilker entf├╝hrte ihre zumeist j├╝ngeren G├Ąste, willkommen waren alle Kinder ab sechs Jahren, auf einen H├╝hnerhof. Hier lebten die Hennen Berta, Lotte und Gackita, von denen letztere es mit dem Eierlegen allerdings nicht ganz so genau nahm. Per Zufall setzte sie sich auf ein Krokodilei, aus dem wenig sp├Ąter ein Junges schl├╝pfte, das prompt Gackita f├╝r seine Mutter hielt. (...) Als Kroberto die kleine Bella, frisch geschl├╝pfte Tochter von Berta, vor dem Ertrinken rettete, (...) wurde ein gro├čes Fest gefeiert, bei dem selbstverst├Ąndlich das H├╝hnerlied nicht fehlen durfte. Den Kindern, die es sich vor der kleinen B├╝hne auf einem Matratzenlager gem├╝tlich machen durften, bereitete die kurzweilige Auff├╝hrung sehr viel Spa├č, und auch die Erwachsenen lachten Tr├Ąnen bei dem herzerweichenden Gegackere.

 

Achimer Kreisblatt v. 22. Oktober 2010

Alle liebten ÔÇ×KrobertoÔÇť

Puppentheater in der Stadthalle / Nun Kartenvorverkauf

Wie sich das Krokodilsk├╝ken Kroberto im H├╝hnerstall so machte, verfolgten bei der ersten Auff├╝hrung der neuen Puppentheaterreihe in der Stadthalle Verden mehr als 100 gro├če und kleine Zuschauer. Damit war der kleine Saal ausverkauft.

ÔÇ×Mit dieser Resonanz hatten wir f├╝r die erste Vorstellung gar nicht gerechnetÔÇť, freuten sich Puppenspielerin Eva Spilker und Stadthallenleiterin Silvia Voige. Die ersten G├Ąste warteten bereits eine ganze Stunde vor der ├ľffnung vor der T├╝r, um sich einen guten Platz zu sichern. ...

Hier ganzer Artikel als PDF (739 KB)

 

Achimer Kreisblatt u. Verdener Aller-Zeitung v. 11.03.2011

Mit ganz viel Liebe zum Genre

Auf einer Reise nach Fantasien

... Leuchtende Kinderaugen gab es im kleinen Saal der Stadthalle, als Eva Spilker mit dem St├╝ck ÔÇ×Ach, du Schreck - Tim ist weg!ÔÇť gastierte. Mit ihrer herzerfrischenden, liebensw├╝rdigen Art zog die Puppenspielerin ihr Publikum in den Bann und nahm es mit auf eine Reise nach Fantasien. Diesmal wurde die Geschichte von Tim, dem kleinen Gespenst, gespielt und erz├Ąhlt. Das hei├čt, ein richtiges Gespenst war er eigentlich nicht, mehr ein Sensibelchen und eine Bangeb├╝x, so dass er zum Schutz vor Verletzungen aller Art immer eine R├╝stung trug. Die war aber nur funktional und gab dem kleinen Gespenst Sicherheit, doch beim Kuscheln war das sperrige Ding sehr im Weg und geh├Ârte eigentlich abgelegt. Das aber schaffte Tim nicht. Mehr und mehr zog er sich mit seinem Kummer zur├╝ck. Erst die Freundschaft zur taffen Hexe Trixi lockte ihn wieder heraus aus seinem Schneckenhaus. Sie st├Ąrkte sein Selbstbewusstsein und lie├č ihn den Mut finden, den Metallpanzer endlich abzulegen.

Gekonnt und routiniert spielte und erz├Ąhlte die in Ottersberg lebende K├╝nstlerin das unterhaltsame St├╝ck ohne ├╝berbordende Effekte. Spilker ist eine Puppenspielerin aus Leidenschaft, das sp├╝rte man von der ersten Sekunde an. Au├čerdem ist sie mit kom├Âdiantischem, musikalischem und pantomimischem Talent gesegnet, was der ganzen Geschichte entgegen kam. Alles geschah mit ganz viel Liebe zum Genre, aber das merkt man schlie├člich jeder Inszenierung des Regenbogen-Theaters an. Das Publikum dankte auch diesmal mit lang anhaltendem Applaus

Hier ganzer Artikel als PDF (674 KB)

 

Achimer Kreisblatt u. Verdener Aller-Zeitung v. 25.03.2011

Muck und eine nette Sultanine

Puppentheater mit Eva Spilker

Wenn Eva Spilker ihre Handpuppen auspackt und zum Akkordeon greift, sind ihre kleinen Zuschauer nicht mehr zu halten. Denn auf das musikalische Intro folgt ein liebevoll inszeniertes Puppentheaterst├╝ck, das Kinder ab drei Jahren rund 50 Minuten lang begeistert. F├╝r Sonntag, 27. M├Ąrz, 16 Uhr, steht ÔÇ×Der kleine Muck" auf dem Programm der Stadthalle. Hier trifft die Hauptfigur auf sprechende Katzen, lange Ohren und eine sehr nette Sultanine. Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter werden bestens unterhalten - und die Eltern gleich mit.

Seit dem Start hat sich die Puppentheater-Reihe in der Stadthalle eine richtige Fangemeinde erspielt. Jede Veranstaltung war ausverkauft, ÔÇ×unser Angebot hat eine Bedarfsl├╝cke geschlossen", freuen sich Spilker und Stadthallenleiterin Silvia Voige ...

Hier ganzer Artikel als PDF (819 KB)

[Home] [├ťber mich] [Die St├╝cke] [Fotogalerie] [Filmspot] [Presse] [Kurse/Seminare] [Skulpturenhof] [Impressum]